Kontakt
Fliesen RIWE-OSSIG GmbH
Moser-Säge 8
83674 Gaißach
Homepage:www.flexestrich.eu
Telefon:+49 (0) 8041 7 73 88
Fax:+49 (0) 80 41 7 73 90

Wissenswertes von A-Z

Anhydritestrich
Estrich mit Gips als Bindemittel wird auch als Calciumsulfatestrich (CA) oder Anhydritestrich bezeichnet. Anhydrit (= Calciumsulfat) ist eine chemische Vorstufe von Gips, es reagiert mit Wasser zu festem Gips. Gipsestrich ist wasseranziehend und deshalb nicht für feuchte Räume geeignet. Grundsätzlich darf Gipsestrich nicht so stark belastet werden wie etwa Zementestrich.

Belegreife
Estriche müssen vor dem Belegen mit einem Belag ausreichend austrocknen, ansonsten können Folgeschäden entstehen.

Bindemittel
Hauptbestandteile für Estriche sind Bindemittel. Je nach verwendetem Bindemittel unterscheidet man fünf Estriche: Zementestrich (CT), Calciumsulfatestrich (CE), Gussasphaltestrich (AS), Magnesiaestrich (MA) und Kunstharzestrich (SR).

CM-Messung
Mit Hilfe einer CM-Messung kann man die Belegreife einer Lastverteilungsschicht überprüfen.

Dämmstreifen
Dämmstreifen bestehen aus wärmedämmendem Material und kommen meist beim verlegen von Estrich zum Einsatz. Sie trennen den Estrich von angrenzenden Bauteilen und sorgen dafür, dass keine Kälte- oder Schallbrücken entstehen.

Fertigteilestrich
Fertigteilestriche, werden auch Trockenestriche genannt und werden im Gegensatz zu flüssigem Estrich als fertige Platten verlegt. Der Wegfall der Austrocknungsphase führt zu einer deutlich schnelleren Belegreife.

Fließestrich
Ein Fließestrich ist ein Estrich mit einer selbstverlaufenden Oberfläche. Das bedeutet, er muss nach dem Einbringen nicht glattgezogen werden, sondern ist selbstnivellierenden und somit glatt.

Haftbrücke
Haftbrücken werden aufgebracht um eine dauerhafte Verbindung zwischen Betonuntergrund und Verbundestrich zu gewährleisten.

Heizestrich
Heizestrich wird schwimmend im Zusammenhang mit einer Fußbodenheizung verlegt. Er dient somit als Wärmespeicher.

Schwimmender Estrich
Schwimmender Estrich ist Estrich aufgebracht auf einer beweglichen Dämmschicht. Das Ganze dient der Wärme- und Trittschalldämmung. Die Konstruktion darf auf Grund von Wärme- und Schallbrücken keinen unmittelbaren Kontakt zu angrenzenden Bauteilen haben.

Verbundestrich
Verbundestriche werden oft bei Bereichen mit mechanisch hoher Beanspruchung ohne Anforderungen an Schall- und Wärmeschutz verlegt. Sie werden mit dem tragenden Untergrund fest verbunden.

Wärmeleitfähigkeitsgruppe
Die WLG gibt die Dämmwirkung eines Dämmstoffes an. Je niedriger der Wert, umso besser dämmt ein Dämmstoff